1000. Der Stargarder Kreis vor 800 Jahren.


Dr. Bernh. Stadie, a. a. O. Seite 4,5.

Zum größten Teil bedeckten dunkle Nadelwälder den Boden unseres Kreises; nur hier und da zeigten sich lichte Stellen, wo gruppenweise das Wendenvolk seine Wohnsitze hatte. …. Meißtens bedeckt dichter Fichtenwald, im nördlichen Teil Zosna geheißen, während im südlichen Teil um die Ufer der Janna, eines Nebenflusses der Wangrotmatnissa oder Wangromiza, des Moränenbaches, diese Heide den Namen Beliskile führt. Hier jedoch scheint, aus den Ortsnamen zu schließen, Laubwald vorgeherrscht zu haben, da Namen wie Oszewice auf Erlen, Bresno auf Birken, Grabau auf Weisbuche hindeuten und der Name Beliskile selbst von Bel d. i. weis auf weiße Birkenstämme geht. Wenden wir uns von der Quelle der Janna und der Wangrotmatnissa westwärts, so kommen wir wieder in den undurchdringlichen Nadelwald, der von dem Flusse Bdo d. i. Wda Wasser oder Czarniwodda d. i. Schwarzwasser durchströmt wird. Ein Weg von der Burg Swece (Schwetz) nach Stargard (d. i. Altenburg) durchschneidet diese Wildnis. Gehen wir diesen Weg entlang, so kommen wir vorbei an grün und braun schimmernden Brüchern voll von Simsen und Binsen mit Sumpfmoos bedeckt, auf welchen Storch und Kranich in ungestörter Ruhe einhergehen. Dort schaut unser Auge ein Torfmoor, auf dem Tausend und Abertausend Flocken von Wollgras im Luftzug erzittern und pfirsichfarbene blühende Büsche des Heidekrauts von zahlreichen Bienenvölkern umschwirrt werden, die duftenden Honig in die in die Bäume gehauenen Beuten sammeln, aus dem der Seidler (Imker) Mehth und Wachs bereitet. Jetzt erschauen wir eine Lichtung, auf der der Teerschweler oder Bienenzüchter sein Blockhaus erbaut hat. Hie und da sehen wir einen Meiler dampfen und Teer gesotten werden. Zahlreiche Vögel mit buntem Gefieder bevölkern die Gipfel der Bäume. Die Stille des Waldes unterbricht der wilde Ruf des Auerochsen, der sich in noch tiefere Wildnis zurückzieht. Dort schleicht der Fuchs, hier blicken die Augen der tückischen wilden Katze, dort glüht der Blick des blutgierigen Luchses im Dunkel des Gebüschs. Ein schüchternes Reh huscht vorüber, ihm folgt in eiligen Sprüngen der schnelle Hirsch, es kommt im raschen Trabe das Elen. Der gierige Wolf hält Treibjagd.