1309 Vertrag zu Soldin


Dr. Bernh. Stadie, a. a. O. Seite 25 ff., Wilhelm Fuhrmann, a. a. O.

Um diese Eroberung gegen den Markgrafen Waldemar zu schützen, kaufte der Orden diesem seine Ansprüche auf Pommerellen mit Ausnahme der Länder zwischen Leba und Grabow 1308 resp. 1310 für 10000 Mark Silbers ab. Die andern Prätendenten und der Kaiser stimmten zu. Die Grenzen wurden 1313 genau bestimmt und umfassten auch unser heutiges Kreisgebiet, das nun mit dem größten Teil von Pommerellen unter die Herrschaft des deutschen Ordens kam. Unter dem deutschen Orden gehörte Konitz zum Schlochauer Ordensgebiet (Komturei), welches gebildet wurde außer der Stadt Schlochau, (1312 durch den Orden von einem Grafen Ponitz erkauft), von der festen Stadt Konitz, ferner den Städten Baldenburg und Landek mit Pflegern und von Hammerstein und Pr. Friedland mit Vogten. Das Gebiet von Tuchel, bald von Comthuren, bald von Pflegern verwaltet, bildete eine eigene Komturei. Schloß Tuchel wurde um 1300 von den Söhnen des Palatin Schwentze erbaut und um 1335 an den Orden abgetreten.