1295 Tod Mistwin II


-Wilhelm Fuhrmann, a. a. O.-

Mistwin II. war 1295 ohne männliche Leibeserben gestorben. Von allen Seiten gedrängt hatte er seine Länder mehreren seiner Verwandten versprochen, obgleich er nach den Verträgen von 1269 und 1273, als er von seinem Bruder bedrängt wurde, der Unterstützung fremder Mächte bedürftig, den Markgrafen Conrad, Otto und Johann von Brandenburg seine Länder zu Lehen genommen hatte. Demnach musste nach seinem Absterben dieses Land als erledigtes Lehen den Markgrafen von Brandenburg zufallen. … der sich, als Mestwin II. 1295 starb, auch unverzüglich in den Besitz des Landes setzte und sich seitdem König von Polen und Herzog von Pommern nannte.